Ausgelesen: August 2021

Mein kleiner Bücherturm im AUGUST…

Diesen Monat hab ich vergleichsweise wenig gelesen, weil ich viel anderes zu tun hatte. Dafür ist es eine bunte Mischung aus alt und neu, gut und.. naja..
Fast alle Bücher hab ich in Buddyreads oder Leserunden gelesen. Daher allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön an der Stelle!

Meine Highlights des Monats sind eine Neuerscheinung und ein reread:
📚 Alex Schulman: Die Überlebenden 🌟 4,5/5
📚 Isabel Allende: Das Geisterhaus 🌟 4,5/5

Und ein Thriller Highlight war auch noch dabei:
📚 Jo Nesbø: 🌟 Durst 4,5/5
.
Auch gut gefallen hat mir der True Crime Band der ZEIT-Redaktion:
📚 Sabine Rückert: Verbrechen 🌟 4/5
.
Leider enttäuschend war für mich die Lektüre eines Autors, den ich eigentlich sehr schätze:
📚 Max Frisch: Homo faber 🌟 3/5

Flop des Monats:
📚 Bernhard Aichner: Totenhaus 🌟 1,5/5

Als Buch des Monats könnte ich meine beiden Highlights nehmen, denn beide haben einen Sonderplatz verdient. Allende werde ich allerdings im September als Klassiker des Monats vorstellen, von daher hat Alex Schulmans ‚Die Überlebenden‘ das Rennen gemacht.

Beim Klassiker des Monats ging es mir ähnlich, wie mit dem Steppenwolf. Er hat mich nicht wirklich überzeugt, aber gehört zu den bekanntesten Romanen von Max Frisch und sollte daher schon gelesen sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s