Ausgelesen: Februar 2022

Neun Bücher habe ich in diesem Monat gelesen (eins ist nicht auf dem Bild):

Mein Lesehighlight im Februar:
📚 Alina Schröder: Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid 🌟 4,5/5

Ebenfalls ganz weit vorne:
📚 Katharina Höftmann Cibotaru: Alef 🌟 4/5
📚 Patrícia Melo: Gestapelte Frauen 🌟 4/5

Und mit einigen Abstrichen:
📚 Fiona Mozley: Elmet 🌟 3,5
📚 Donna Leon: Venezianisches Finale 🌟 3,5/5

Ein zwiespältiges Leseerlebnis hatte ich mit:
📚 Dante Alighieri: Göttliche Komödie 🌟 3/5
📚 Hannah Lühmann: Auszeit 🌟 3/5

Nicht warm geworden bin ich mit:
📚 Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz 🌟 2/5
📚 Camilla Grudova: Das Alphabet der Puppen 🌟 2/5

Ausgelesen: Januar 2022

Acht Bücher sind es geworden (eins ist nicht auf dem Bild) und dabei einige Highlights.

Richtig gut gefallen haben mir:
📚 Andreas Moster: Kleine Paläste 🌟 4,5/5
📚 Fabrice Le Hénanff: Wannsee 🌟 4,5/5
📚 Stefanie von Schulte: Junge mit schwarzem Hahn 🌟 4,5/5

Auch gerne gelesen habe ich:
📚 Jussi Adler-Olsen: Natriumchlorid 🌟 4/5
📚 Bov Bjerg: Auerhaus 🌟 4/5

Und mit einigen Abstrichen:
📚 Anne-Mette Hancock: Leichenblume 🌟 3,5

Ein zwiespältiges Leseerlebnis hatte ich mit:
📚 Dave Eggers: Every 🌟 3/5

Flop des Monats war für mich:
📚 J.P. Barker: Das Haus der bösen Kinder 🌟 2/5

Ausgelesen: November 2021

Mein Lesemonat November war nicht komplett trübe und grau, aber teilweise. Zumindest was die Lesemotivation betrifft, die ist gerade im Keller. Das liegt aber auch daran, dass gerade viel anderes zu tun ist und ich fürs Lesen keine Zeit und Ruhe finde. Also Zeit, dass Weihnachten kommt…

Highlight des Monats war für mich:
📚 Dror Mishani: Drei 🌟 4,5

Gut gefallen hat mir auch:
📚 Elif Shafak: Das Flüstern der Feigenbäume 🌟 4
📚 John Williams: Stoner 🌟 4

Und mit einigen Abstrichen:
📚 Yrsa Sigurdardóttir: R.I.P 🌟 3,5

Ein zwiespältiges Leseerlebnis war:
📚 Sophie Hardcastle: Unter Deck 🌟 3

Flop des Monats:
📚 J.P. Barker: The Forth Monkey 🌟 2 (gerade so)

Ausgelesen: April 2021

Mein Lesemonat April war ähnlich wie das Wetter, sehr wechselhaft und überwiegend trübe…

Um mal beim Wetterbild zu bleiben – ein ausgeprägtes Hoch war nicht dabei, dafür einiges an Sonnenschein in Form von:

📚 Harry Mulisch: Das Attentat 🌟 4,5 /5
📚 Esther Becker: Wie die Gorillas 🌟 4/5
📚 Sebastian Fitzek: Der Augensammler 🌟 4/5

Sehr wechselhafte Leseeindrücke hatte ich bei:

📚 Rebecca Makkai: Die Optimisten 🌟 3,5/5
📚 Fjodor Dostojewski: Der Idiot 🌟 3,5/5
📚 Mely Kiyak: Frausein 🌟 3,5/5
📚 Lutz Seiler: Stern 111 🌟 3/5

Nasskalt erwischt wurde ich bei:

📚 Sebastian Fitzek: Der Augenjäger 🌟 2,5/5
📚 Frank Goldammer: Roter Rabe 🌟 2/5
📚 Bernhard Aichner: Dunkelkammer 🌟 2/5

Inklusive Blitzeinschlag:

📚 Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex 1 🌟 1/5

Tja, wenn sich von zehn gelesenen Büchern sieben im Bereich zwischen 1 und 3 Sternen bewegen, war das wahrlich kein erfolgreicher Lesemonat. Kann also nur besser werden…

Ausgelesen: März 2021

Meine Bücher im März!

Zwei davon sind nicht mit auf dem Bild, der neue Murakami und Goldammers dritter Band. Also insgesamt ef Bücher sind es geworden, das ist ganz ordentlich. Dabei sind drei Neuerscheinungen aus diesem Monat und sage und schreibe fünf Bücher vom SuB, was mich besonders freut.

Lesehighlight war für mich:
📚 Min Jin Lee: Ein einfaches Leben

Gerne gelesen habe ich:
📚 Ewald Arenz: Der große Sommer
📚 Haruki Murakami: Erste Person Singular
📚 Hiromi Goto: Der Chor der Pilze
📚 H.G.Parry: Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep
📚 Frank Goldammer: Tausend Teufel
📚 Frank Goldammer: Vergessene Seelen

Zwiespältige war ich bei dem ersten Teil der Serie von
📚 Frank Goldammer: Der Angstmann

Die Rezensionen für Shafak und Voltenauer reiche ich noch in den nächsten Tagen nach!

Diesmal ist das Buch des Monats eine Neuerscheinung, die es erst seit Beginn des Monats im Buchhandel zu kaufen gibt. Aber diese Geschichte ist es wert, gelesen und beworben zu werden.
📚 Takis Würger: Noah

Und passend zum Frühlingsanfang ist der Klassiker des Monats ist ein Drama, das zu meinen liebsten gehört.
📚 Frank Wedekind: Frühlings Erwachen

Ausgelesen: Februar 2021

Da hab ich doch tatsächlich vergessen, hier über meine gelesenen Bücher im Februar zu berichten. Der Vollständigkeit halber hole ich das an nun nach, verbunden mit dem Vorsatz, dass in Zukunft möglichst zeitnah hochzuladen.

Der Februar war erstaunlich produktiv. Von meinen vier ausgesuchten Wälzern habe ich immerhin drei geschafft, die Optimisten habe ich mit in den März genommen. Insgesamt sind es sieben Bücher geworden.
.
Das Highlight des Monats war:
📚 Volker Kutscher: Olympia

Auch sehr gerne gelesen habe ich:
📚 Volker Kutscher: Marlow
📚 Sonja Weichand: schuld bewusstsein
📚 Stephen King: Das Institut

Und mit einigen Einschränkungen:
📚 Haruki Murakami: 1Q84

Zwiegespalten war ich bei:
📚 Martin Suter: Die dunkle Seite des Mondes

Flop des Monats:
📚 Marc Raabe: Zimmer 19

Das Buch des Monats ist ein Herzensbuch von mir, das ich hier gerne einmal vorstellen möchte. Sowohl inhaltlich auch auch stilistisch hat es mir ausgesprochen gut gefallen. Thematisch wirft es auch schon einen Blick voraus, auf den Weltfrauentag am 8. März.
📚 Laetitia Colombani: Der Zopf

Der Klassiker des Monats ist ein weiterer Roman, der zur beliebten Schullektüre geworden ist. Thematisch lohnenswert und gut zu analysieren.
📚 Alfred Andersch: Sansibar oder der letzte Grund