Ausgelesen: Januar 2022

Acht Bücher sind es geworden (eins ist nicht auf dem Bild) und dabei einige Highlights.

Richtig gut gefallen haben mir:
📚 Andreas Moster: Kleine Paläste 🌟 4,5/5
📚 Fabrice Le Hénanff: Wannsee 🌟 4,5/5
📚 Stefanie von Schulte: Junge mit schwarzem Hahn 🌟 4,5/5

Auch gerne gelesen habe ich:
📚 Jussi Adler-Olsen: Natriumchlorid 🌟 4/5
📚 Bov Bjerg: Auerhaus 🌟 4/5

Und mit einigen Abstrichen:
📚 Anne-Mette Hancock: Leichenblume 🌟 3,5

Ein zwiespältiges Leseerlebnis hatte ich mit:
📚 Dave Eggers: Every 🌟 3/5

Flop des Monats war für mich:
📚 J.P. Barker: Das Haus der bösen Kinder 🌟 2/5

Ausgelesen: Dezember 2021

Der letzte Monat im Jahr hat mir nochmal ein Highlight beschert:

📚 John Irving: Das Hotel New Hampshire 🌟 5/5

Sehr gut gefallen hat mir auch:
📚 Jérôme Loubry: Der Erlkönig 🌟 4,5/5

Auch gern gelesen, aber mit einigen Abstrichen habe ich:
📚 Dana Grigorcea: Die nicht sterben (nicht auf dem Bild) 🌟 3,5
📚 Frederik Backman: Eine ganz dumme Idee 🌟 3,5

Ein zwiespältiges Leseerlebnis hatte ich mit:
📚 Sebastian Fitzek: Playlist 🌟 3/5
📚 Emma Donaghue: Raum 🌟 3/5
📚 J.P. Barker: Die Tote im Eis 🌟 3/5

Auch wenn mich nicht alles überzeugen konnte, bin ich ganz zufrieden zum Ende des Jahres!

Ausgelesen: August 2021

Mein kleiner Bücherturm im AUGUST…

Diesen Monat hab ich vergleichsweise wenig gelesen, weil ich viel anderes zu tun hatte. Dafür ist es eine bunte Mischung aus alt und neu, gut und.. naja..
Fast alle Bücher hab ich in Buddyreads oder Leserunden gelesen. Daher allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön an der Stelle!

Meine Highlights des Monats sind eine Neuerscheinung und ein reread:
📚 Alex Schulman: Die Überlebenden 🌟 4,5/5
📚 Isabel Allende: Das Geisterhaus 🌟 4,5/5

Und ein Thriller Highlight war auch noch dabei:
📚 Jo Nesbø: 🌟 Durst 4,5/5
.
Auch gut gefallen hat mir der True Crime Band der ZEIT-Redaktion:
📚 Sabine Rückert: Verbrechen 🌟 4/5
.
Leider enttäuschend war für mich die Lektüre eines Autors, den ich eigentlich sehr schätze:
📚 Max Frisch: Homo faber 🌟 3/5

Flop des Monats:
📚 Bernhard Aichner: Totenhaus 🌟 1,5/5

Als Buch des Monats könnte ich meine beiden Highlights nehmen, denn beide haben einen Sonderplatz verdient. Allende werde ich allerdings im September als Klassiker des Monats vorstellen, von daher hat Alex Schulmans ‚Die Überlebenden‘ das Rennen gemacht.

Beim Klassiker des Monats ging es mir ähnlich, wie mit dem Steppenwolf. Er hat mich nicht wirklich überzeugt, aber gehört zu den bekanntesten Romanen von Max Frisch und sollte daher schon gelesen sein.

Ausgelesen: Juli 2021

Mit 11 Büchern ganz ordentlich, aber ich hatte auch Urlaub.
Ein bisschen stolz bin ich, dass ich gleich sechs Bücher vom berühmt-berüchtigten SuB – dem Stapel ungelesener Bücher – geschafft habe.

Lesehighlight waren für mich auch zwei Bücher, die schon länger im Regal stehen. Also noch ein Grund, mal mehr Bücher vom SuB zu lesen:

📚 A. Szczypiorski: Die schöne Frau Seidenmann 🌟 4,5/5
📚 W. Herrndorf: Tschick 🌟 4,5/5
.
Sehr gerne gelesen hab ich auch:
📚 M. Harrison: Vom Ende eines Sommers 🌟 4/5
📚 J. Zeh: Unter Leuten 🌟 4/5
📚 T. Voss: Hundstage für Beck 🌟 4/5
.
Auch gerne gelesen, aber mit einigen Abstrichen habe ich:
📚 S. Beckett: Die Verlorenen 🌟 3,5/5
📚 Z. Bánk: Der Schwimmer 🌟 3,5/5
📚 J. London: Der Seewolf 🌟 3,5/5
📚 D. Glukhovsky: Metro 2033 🌟 3,5/5
📚 R. Boden: Rauschen 🌟 3,5/5
.
Nicht überzeugen konnte mich leider:
📚 Frank Goldammer: Juni 53 🌟 2/5

Mein Buch des Monats gehört Frau Seidenmann – ein ganz wichtiger Roman,der mir sehr nahe gegangen ist.

Der Klassiker des Monats ist Jack London gewidmet. Sein Seewolf hatte für mich Höhen und Tiefen, gehört aber zu seinen international bekanntesten Büchern und sollte daher auch hier seine Bühne bekommen.

Ausgelesen: Juni 2021

Eine Handvoll Buch im Juni… naja, nicht ganz… eins ist nicht auf dem Foto, weil es aus der Bücherei war.
Also, in diesem Monat mal ein bisschen weniger, dafür aber überwiegend sehr angenehme Lektüre.

Highlight war diesen Monat:
📚 Mariana Leky: Erste Hilfe 🌟 4,5/5

Dicht gefolgt von:
📚 Christian Kracht: Eurotrash 🌟 4,5/5

Ebenfalls gerne gelesen habe ich:
📚 Christian Kracht: Faserland 🌟 4/5
📚 Han Kang: Weiß 🌟 4/5
📚 Jessica Fellows: Die Schwestern von Midford Manor – Dunkle Zeiten 🌟 4/5

Nicht ganz erreichen konnte mich:
📚 Helga Schubert: Vom Aufstehen 🌟 3/5

Buch des Monats ist für mich mein Highlight von Mariana Leky – eine Autorin, die mir in ihrer speziellen Art immer unheimlich Spaß macht.

Einen Klassiker des Monats gibt es diesmal nicht, dazu habe ich diesen Monat zu wenig gelesen. Wertet es als Sommerpause.

Ausgelesen: Mai 2021

Mein Lesemonat MAI war ähnlich wie der April – analog zum Wetter wechselhaft, aber doch mit etwas mehr Sonnenschein…

So ein richtiges Highlight war nicht dabei, dafür aber eine ganze Reihe von Büchern, die ich sehr gerne gelesen habe:

📚 Mary Beth Keane: Wenn du mich heute wieder fragen würdest 🌟 4/5
📚 Judith Hermann: Daheim 🌟 4/5
📚 Sylvie Schenk: Roman d’amour 🌟 4/5
📚 Leonie Swann: Glennkill 🌟 4/5
📚 Bernhard Aichner: Totenfrau 🌟 4/5
📚 Haruki Murakami: 1Q84, Buch 3 🌟 4/5
📚 Florian Schwieker / Michael Tsokos: Die 7. Zeugin 🌟 4/5

Einigermaßen enttäuscht war ich bei:

📚 Hermann Hesse: Der Steppenwolf 🌟 2,5/5
📚 Verena Güntner: Power 🌟 2/5

Eindeutiger Flop des Monats:

📚 Stephen Chbosky: Der unsichtbare Freund 🌟 1,5/5

Als Buch des Monats habe ich den Murakami gewählt – für mich ein großartiger Autor. Nicht jedermanns Sache, aber in seiner speziellen Art ganz außergewöhnlich.

Der Klassiker des Monats ist Hesses Steppenwolf, der zu seinen bekanntesten Werken gehört. Mein Fall war es nicht, aber es hat durchaus viele Fürsprecher und kennen sollte man es allemal.

Ausgelesen: April 2021

Mein Lesemonat April war ähnlich wie das Wetter, sehr wechselhaft und überwiegend trübe…

Um mal beim Wetterbild zu bleiben – ein ausgeprägtes Hoch war nicht dabei, dafür einiges an Sonnenschein in Form von:

📚 Harry Mulisch: Das Attentat 🌟 4,5 /5
📚 Esther Becker: Wie die Gorillas 🌟 4/5
📚 Sebastian Fitzek: Der Augensammler 🌟 4/5

Sehr wechselhafte Leseeindrücke hatte ich bei:

📚 Rebecca Makkai: Die Optimisten 🌟 3,5/5
📚 Fjodor Dostojewski: Der Idiot 🌟 3,5/5
📚 Mely Kiyak: Frausein 🌟 3,5/5
📚 Lutz Seiler: Stern 111 🌟 3/5

Nasskalt erwischt wurde ich bei:

📚 Sebastian Fitzek: Der Augenjäger 🌟 2,5/5
📚 Frank Goldammer: Roter Rabe 🌟 2/5
📚 Bernhard Aichner: Dunkelkammer 🌟 2/5

Inklusive Blitzeinschlag:

📚 Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex 1 🌟 1/5

Tja, wenn sich von zehn gelesenen Büchern sieben im Bereich zwischen 1 und 3 Sternen bewegen, war das wahrlich kein erfolgreicher Lesemonat. Kann also nur besser werden…

Lesemonat Juli

Eigentlich ist Urlaub für mich auch Lesezeit, aber diesmal war ich so viel unterwegs, dass ich kaum zum Lesen gekommen bin. Daher ist mein Stapel in diesem Monat etwas kleiner, dafür habe ich ganz viel Italien erleben dürfen!

Aber immerhin noch fünf Bücher, ist doch gar nicht so wenig. Murakami ist noch mit auf dem Foto, obwohl ich ihn erst im August beendet habe. Da ich ihn aber überwiegend im Urlaub gelesen habe, gehört er hier noch mit dazu. Weil es gut passt, wird es mein Buch des Monats für den August sein.

Monatshighlight mit fast der vollen Anzahl von fünf Sternen war:
📚 Peter Grandl: Turmschatten 🌟 4,5

Gut gefallen haben mir auch:
📚 Benjamin Myers: Offene See 🌟 4
📚 Andreas Winkelmann: Der Fahrer 🌟 4
📚 Haruki Murakami: Kafka am Strand 🌟 4

Flop des Monats war:
📚 Andreas Winkelmann: Das Haus der Mädchen 🌟 1,5

Ein recht positiver Lesemonat!

Als Buch des Monats habe ich den Hof von Simon Beckett gewählt, ein absolutes Sommerbuch:
Simon Beckett: Der Hof

Der Klassiker des Monats kommt von seinem Namensvetter:
Samuel Beckett: Warten auf Godot